Quelle:Aus Rübezahls Heimat – Jahrgang 1952.

Bergstädtchen Freiheit

Melodie und Text: Wilhelm Fischer, Freiheit (ca. 1930) Willi Wolf, Freiheit
Verleger: W. Wolf und Papierhandlung Seidel, Freiheit
Druckerei: Franz Feix, Freiheit
Kopie von Originalvorlage: Alfred Illner (Heimatblatt: "Riesengebirgsheimat" 02/2004)
Chorsatz: Gilbrecht Schäl, Falkenstein 2006

Zwischen Bergen und grünen Tälern,
dort wo Tann´ und Fichten steh´n,
wo viele lust´ge Wanderer
fröhlich ihrer Wege geh´n.
Dort liegt ein kleines Städtchen,
so friedlich und bekannt.
Freiheit, du bist meine Heimat,
am schönen Aupastrand,
Freiheit, du meine Heimat,
am schönen Aupastrand.

 

Es blickt das goldene Rehorn
stolz auf mein Städtelein,
man trug in goldenen Lettern
dir deinen Namen ein.
Mein Ruf als Sohn der Berge
soll schallen bis ins Land.
Freiheit, du bist meine Heimat,
am schönen Aupastrand,
Freiheit, du meine Heimat,
am schönen Aupastrand.

Es blickt das goldene Rehorn
stolz auf mein Städtelein,
man trug in goldenen Lettern
dir deinen Namen ein.
Mein Ruf als Sohn der Berge
soll schallen bis ins Land.
Freiheit, du bist meine Heimat,
am schönen Aupastrand,
Freiheit, du meine Heimat,
am schönen Aupastrand.

 

Wenn die Stern´ am Himmel stehen
und silbern leuchtet der Mond,
ruhig will ich schlafen gehen,
Gott hat mein Tagewerk belohnt,
und bitte den lieben Herrgott,
schütz´ du mit deiner Hand.
Freiheit, du bist meine Heimat,
am schönen Aupastrand,
Freiheit, du meine Heimat,
am schönen Aupastrand.






< Home >

Copyright 2007, www.riesengebirgler.de / www.freiheit.de.hm